Deutscher Preis für Nature Writing für Esther Kinsky und Ulrike Draesner

19.08.2020

Esther Kinsky und Ulrike Draesner erhalten für ihre Texte Tagliamento und Radio Silence den Deutschen Preis für Nature Writing 2020.

In der Begründung der Jury heißt es: »Esther Kinsky widmet ihre Aufmerksamkeit in vielen Büchern dem Gelände und weist auf Dynamik und Vielschichtigkeit, auf Beharren und Verändern, auf die Wechselbeziehung von menschlichem Vorstoß und natürlichem Widerstand hin. Sie schafft damit ein Neugelände ... Esther Kinskys intensive sprachliche Erkundung und ›Befragung‹ der Naturwahrnehmung zeigt: Keine Landschaft ist unschuldig«

Ulrike Draesner gelinge es »hohes theoretisches Bewusstsein und genaue naturkundliche und zeitgeschichtliche Kenntnisse mit einer außerordentlichen Nähe zur wahrgenommenen Mitwelt in der avancierten Textgestaltung zu einem hervorragenden Beispiel für zeitgenössisches Nature Writing zu verweben.«

Der Deutsche Preis für Nature Writing der Stiftung Nantesbuch Kunst und Natur und des Verlags Matthes & Seitz wird 2020 zum vierten Mal vergeben. Er ist mit 10.000 Euro sowie einem sechswöchigen Schreibaufenthalt in den Räumlichkeiten der Stiftung Nantesbuch dotiert.

Die Preisverleihung findet im April 2021 im Rahmen des Nature Writing Seminars der Stiftung Nantesbuch statt.

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Themen zur Newsmeldung

Reihen zur Newsmeldung