Fünf Uraufführungen im Juni: Fritsch, Hein, Heckmanns, Svolikova, Yan

30.05.2018

Wir freuen uns über fünf Uraufführungen im Juni 2018:

Am 1. Juni wird Werner Fritschs Stück MUTTER SPRACHE im Theater Blaue Maus in München in der Regie von Gerd Lohmeyer uraufgeführt.

Christophs Heins Roman Trutz erlebt am 4. Juni seine Uraufführung bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen in der Regie von Dušan David Pařízek. Es handelt sich um eine Koproduktion des Staatsschauspiels Hannover und den Ruhrfestspielen Recklinghausen.

Martin Heckmanns neues Stück Der Schwindel und sein Gegenteil feiert am 7. Juni im Rahmen der Festspiele Zürich 2018 am Theater Neumarkt seine Uraufführung. Regie führt Simone Blattner.

Miroslava Svolikovas neues Stück europa flieht nach europa, ausgewählt als eines von drei Stücken der diesjährigen Autorentheatertage in Berlin, wird am 22. Juni in der langen Nacht der AutorInnen in der Regie von Franz-Xaver Mayr im Deutschen Theater uraufgeführt, eine Koproduktion mit dem Burgtheater Wien. Die Premiere in Wien wird im Herbst 2018 sein.

Im Rahmen der „Welt / Bühne“ des diesjährigen Marstallplans hat Pat To Yan als einer von fünf AutorInnen aus fünf verschiedenen Kontinenten ein Stück für das Residenztheater entwickelt. Bis ans Ende ihrer Tage, übersetzt von John Birke, wird am 24. Juni in der Regie von Mira Stadler uraufgeführt.