Jan-Werner Müller für den Bayerischen Buchpreis 2019 nominiert

26.09.2019

Furcht und Freiheit. Für einen anderen Liberalismus von Jan-Werner Müller ist für den Bayerischen Buchpreis 2019 in der Kategorie Sachbuch nominiert. In der Begründung der Jury heißt es: »Jan-Werner Müller zeigt in seinem klugen Buch, warum und wie wir die liberale Haltung gerade heute unbedingt verteidigen müssen.«

Der Preis wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels − Landesverband Bayern veranstaltet. Prämiert wird die beste deutschsprachige Neuerscheinung des Jahres in den Kategorien Sachbuch und Belletristik. Die Gewinner werden in einer öffentlichen Jurysitzung am 7. November ausgewählt. Zur Jury gehören Svenja Flaßpöhler, Chefredakteurin des Philosophie Magazins, Sandra Kegel, Literaturredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und Knut Cordsen, Kulturredakteur des Bayerischen Rundfunks. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Reihen zur Newsmeldung

Weiterführende Links