Lutz Seiler für den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 nominiert

11.02.2020

Lutz Seiler ist mit seinem Roman Stern 111 für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik nominiert. In der Begründung der Jury heißt es: »Lutz Seilers große kunstvolle Erzählung zieht in den Bann des Möglichkeitsraums Berlin nach ’89, zu Kellerkneipe und klammem Kohleofenaltbau. Literarische Geschichtsschreibung zwischen Traumwandeln und Hausbesetzen – hier wird sie eindringlich im allerbesten Sinne.« 

Der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Preis wird seit dem Auftakt der Leipziger Buchmesse 2005 vergeben und ehrt herausragende Neuerscheinungen in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung. Die 15 Nominierungen der Jury wurden in diesem Jahr aus über 400 eingereichten Titeln gewählt. 

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am 12. März im Rahmen einer Preisverleihung auf der Leiziger Buchmesse verkündet. 

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Themen zur Newsmeldung

Reihen zur Newsmeldung

Weiterführende Links