Marion Poschmann erhält Klopstock-Preis 2018

29.05.2018

Der diesjährige Klopstock-Preis für neue Literatur des Landes Sachsen-Anhalt geht an Marion Poschmann und ihren Roman Die Kieferninseln. Mit einer Dotierung von 12.000 Euro ist dies die höchste Literaturauszeichnung des Landes.
Poschmann sei mit Die Kieferninseln ein »ebenso zartes wie humorvolles Plädoyer für die Kunst der Betrachtung« gelungen. In der Begründung der Jury heißt es: »Wir haben uns gerne auf Marion Poschmann geeinigt — der es tatsächlich gelingt, in jedem ihrer Werke eine unverwechselbare, von Eigenheiten durchzogene Welt zu schaffen. Poetische Reiche, die gelehrt, filigran, oft auch sehr komisch sind.« Die Preisverleihung erfolgt im September in Quedlinburg, der Geburtsstätte von Friedrich Gottlieb Klopstock.

Poschmanns Werke wurden vielfach ausgezeichnet, ihr neuester Roman Die Kieferninseln stand zuletzt auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.

Videobeiträge zur Newsmeldung

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Themen zur Newsmeldung

Reihen zur Newsmeldung