+++ NEU IM THEATER VERLAG +++

19.11.2019

Mit GOLD gelingt Philipp Gärtner ein fulminantes Debüt. In einer Erweiterung des Sterntalermotivs erzählt er das Märchen vom Niedergang des Spätkapitalismus. Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin, Hörspielautorin und -regisseurin Cristin König hat ihren ersten Text für die Bühne geschrieben: DER PLAN. EINE MELANCHOLISCHE KOMÖDIE. Er zeigt eine Hauptfigur im Kampf mit sich selbst und Geschlechterrollen. Es sind die poetische, sinnliche Sprache und die genaue Kenntnis biografischer Details, die Katharina Winklers Theaterstück (AU) REVOIR ÉDITH PIAF zu einem literarischen Ereignis machen.


PHILIPP GÄRTNER               GOLD


»TILDA: Scheiße nochmal. Es reicht. Ich werde mich nicht einfach immer und immer wieder überrollen lassen. Die Tage meiner Nettigkeit sind vorbei. Sehr geehrtes Schweinesystem, ab heute, jetzt wird zurück äh gefickt.«
Ein strukturell gestresster Pizzalieferant holt Tilda mit dem Auto vom Fahrrad. Der Unfall setzt eine Abwärtsspirale in Gang. Ihrem finanziell prekären Großstadtleben zwischen Scheinselbständigkeit und Schlafcouch bricht der Boden restlos unter dem kaputten Bein weg. Doch bevor der Supermarktsecuritytyp noch den letzten Sargnagel in ihre exbürgerliche Biografie schlagen kann, fallen schwere Goldklumpen vom Himmel. Sie beenden Tildas rasante Existenzvernichtungserzählung. Tildas Antagonisten kämpfen jetzt selbst ums Überleben. Philipp Gärtner entwirft in bestechend genauen und zugleich virtuosen Bildern eine aus der Bahn geworfene Welt, in der nur überlebt, wer bereit ist, sie neu zu denken. GOLD bewegt sich im außergewöhnlichen Spannungsfeld von erzählter Apokalypse und erlebter Heiterkeit.

Philipp Gärtner wurde 1986 in Berlin geboren. Nach ersten literarischen Versuchen arbeitete er u.a. als Aushilfe in der ambulanten Jugendhilfe und als Reinigungskraft in verschiedenen Berliner Nachtklubs. Seit 2012 ist er als freier Schriftsteller und Regisseur tätig. 2014 bis 2018 studierte er Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin.


CRISTIN KÖNIG               DER PLAN. EINE MELANCHOLISCHE KOMÖDIE


»Das Kind: Die Welt. Und das müssen Sie jetzt wissen, das ganze Weltgeschehen explodiert.«
Leo sitzt in seiner Villa und will sich einfach nur betrinken, jetzt, wo sie gerade Neele bestattet haben, seine Freundin von ganz früher. Aber Neele ist gar nicht tot. Sie sitzt im Internetcafé gegenüber und hat einen Plan: Sie will endlich mit Leo abrechnen und ihn im Gefängnis sehen. Dafür kalkuliert sie mit Leos Berechenbarkeit. Mit der Berechenbarkeit von Männern allgemein. Cristin Königs Figuren sind alle nicht mehr ganz jung, seltsam unkonzentriert, zuweilen leicht betrunken. Der Lebensplan ist entglitten, man muss es sich nur noch eingestehen. Sie alle treibt die leise Angst um, unbemerkt vom Leben an diesem selbst verrückt zu werden. Eine melancholische Komödie nimmt ihren Lauf.

Cristin König, geboren 1965 in Trier, ist Schauspielerin, Theater-, Drehbuch- und Hörspielautorin sowie Regisseurin. Aus dem Hörspiel-Stipendium der Filmstiftung NRW entstand Die Wand, das 2018 vom WDR produziert wurde. Es ist Vorlage für das Stück Der Plan. Eine melancholische Komödie, ihr erstes Bühnenstück im Suhrkamp Theater Verlag.


KATHARINA WINKLER               (AU) REVOIR ÉDITH PIAF!


»Schau mich an, mein Schöpfer. Meine Leber kollabiert, der Krebs frisst meinen Magen. Kann kaum noch stehen auf den verkrüppelten Füßen. Bald schimmelt mir das Wort l’amour im Mund. Meine Jahre habe ich aufgefressen. Lacht. Mich nimmt schon lange kein Schlaf. Mal sehen, ob der Tod mich nimmt.«
Mit lässiger erzählerischer Geste und Gespür für theatrale Zuspitzung lässt Katharina Winkler das bedingungslose Leben der Édith Piaf Revue passieren, von der Kindheit bis zum Tod. Gerahmt ist der Bilderbogen von Piafs letztem Konzert im ausverkauften Olympia in Paris.

Katharina Winkler ist 1979 in Wien geboren. Mit Blauschmuck erschien im Suhrkamp Verlag 2016 ihr vielfach ausgezeichneter Debütroman. Das Buch wurde in sechs Sprachen übersetzt und erhielt u.a. den baskischen Buchpreis Premio Euskadi de Plata für den besten deutschsprachigen Roman sowie den französischen Prix du premier roman étranger 2017, den Preis für das beste fremdsprachige Debüt. (au) revoir Édith Piaf! ist Katharina Winklers erstes Theaterstück. Die Autorin lebt in Berlin.

Unter folgendem Link können Sie unseren Newslettter auch abonnieren: NEWSLETTER THEATER VERLAG