Offener Brief des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage

15.03.2020

Die Schließung der Theater- und Opernhäuser zur Eindämmung einer rasanten Ausbreitung des Coronavirus, legt europaweit das kulturelle Leben still.
Für Autor*Innen und die sie vertretenden Bühnenverlage drohen dadurch Verdiensteinbrüche in Millionenhöhe, die eine akute Existenzgefährdung von Autor*Innen, Theaterverlagen und Arbeitsplätzen bedeuten.

Der Suhrkamp Verlag unterstützt den offenen Brief des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage an die Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, um sich gemeinsam mit anderen Verlagen und Medienagenturen für unbürokratische Soforthilfen zu solidarisieren.