Philipp Weiss erhält den Rauriser Litraturpreis 2019

05.02.2019

Philipp Weiss erhält für seinen Roman Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen den Rauriser Literaturpreis 2019. Ausgezeichnet wird die beste deutschsprachige Prosa-Erstveröffentlichung. Der Rauriser Literaturpreis wird seit 1972 vom Land Salzburg vergeben. Eine unabhängige Jury aus Deutschland, Österreich und Schweiz hat diese erste Auswahl getroffen. In der Begründung der Jury heißt es: »Mit seinem mehr als eintausend Seiten umfassenden Werk Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen legt er ein ganz außergewöhnliches Debüt in fünf Einzelbänden vor. Ihm gelingt es, die in diesen Bänden entworfenen AutorInnenfiktionen in einer staunenswerten stilistischen Breite zu literarischem Leben zu erwecken. Philipp Weiss handhabt Gattungsformate wie Journal, Cahier, Enzyklopädie, Protokoll und Comic in einer unbekümmert-meisterhaften Weise. Sein Werk schreibt die Geschichte der Empfindsamkeit fort, ohne selbst in einen historisierenden Ton zu verfallen. Damit wird Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen zu einem gewichtigen Statement aktueller Literatur. Die Ausstattung des im Suhrkamp Verlag erschienenen Werkes unterstreicht das hohe Niveau.«

Der Preis ist mit 8.000 Euro dotiert und wird zur Eröffnung der Literaturtage in der Pinzgauer Marktgemeinde überreicht.

Videobeiträge zur Newsmeldung

Bildergalerien zur Newsmeldung