Steffen Mau erhält Leibniz-Preis 2021

11.12.2020

Steffen Mau erhält einen der Leibniz-Preise 2021. In der Begründung der Jury heißt es: »Der Leibniz-Preis für Steffen Mau würdigt dessen innovative soziologische Analysen der vielfältigen gesellschaftlichen Transformationen, die unsere Gegenwart kennzeichnen. In seinen Forschungsarbeiten widmete Mau sich Untersuchungen zur Dynamik sozialer Ungleichheiten und gesellschaftlicher Polarisierung ebenso wie vergleichenden Wohlfahrtsstaatsanalysen oder Prozessen der Transnationalisierung und Europäisierung sozialer Lebenswelten. Mau kombinierte dabei stets makrosoziologische Strukturanalysen mit einer dichten Beschreibung des individuellen und sozialen Lebens auf einer Mikroebene.«

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der wichtigste Forschungsförderpreis in Deutschland. Er wird jährlich von der Deutschen Forschungsgemeinschaft an in Deutschland arbeitende Wissenschaftler und Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen verliehen und ist mit einem Preisgeld für die weitere Forschung in Höhe von 2,5 Millionen Euro verbunden.

Die Leibniz-Preise werden in einer virtuellen Verleihung am 15. März 2021 verliehen.

Im Suhrkamp Verlag erschien von Steffen Mau zuletzt Lütten Klein.

Videobeiträge zur Newsmeldung

Personen zur Newsmeldung

Themen zur Newsmeldung

Reihen zur Newsmeldung

Weiterführende Links