Ur- und Erstaufführungen im März mit Gerlind Reinshagen und Thomas Köck

21.02.2020

Am 7. März findet die Uraufführung von Die Zufügung / Über das Altern und den Tod hinaus an der Kaserne Basel statt. Geplant war eine Stückentwicklung von Gerlind Reinshagen in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Corinne Maier. Den Probenbeginn erlebte die Autorin nicht mehr. Sie starb am 8. Juni 2019.
Entstanden ist nun ein Theaterabend, den die Regisseurin zusammen mit ihrem Team aus Textfragmenten und Gesprächen von und mit Reinshagen, sowie aus eigenen Texten und Improvisationen entwickelt hat. Die Zufügung ist der Titel, den die Autorin noch vor ihrem Tod für das Stück bestimmt hat.

Am 14. März findet zum ersten Mal Thomas Köcks Klimatrilogie mit paradies fluten/hungern/spielen am ETA Hoffmann Theater Bamberg in der Regie von Cillie Drexel statt.
Mit seiner Klimatrilogie hat Thomas Köck ein großangelegtes und sprach-gewaltiges Bühnenwerk über den Zustand unserer Welt im Spätkapitalismus geschaffen. Köck schlägt den Bogen von der Frühphase der Globalisierung bis ins Heute und beleuchtet die Migrationsströme und die Ausbeutung von Mensch und Natur vor historischem Hintergrund – mit beunruhigenden Erkenntnissen für das 21. Jahrhundert.