Uraufführung: Bis ans Ende ihrer Tage von Pat To Yan

27.06.2018

Im Rahmen der »Welt / Bühne« des diesjährigen »Marstallplans« hat Pat To Yan als einer von fünf AutorInnen aus fünf verschiedenen Kontinenten ein Stück für das Residenztheater entwickelt. Bis ans Ende ihrer Tage, übersetzt von John Birke, erlebte am 24. Juni in der Regie von Mira Stadler seine Uraufführung.

In Bis ans Ende ihrer Tage erzählt »eine superstarke Frau … mit den Worten des Hongkongers Pat To Yan von einer Katastrophe, wahrscheinlich einer atomaren, erzählt von zerberstenden Leibern und dem Sterben der Mutter … Mira Stadler inszeniert Bis ans Ende ihrer Tage, vertraut vollkommen dem Text, der gar nicht mehr sein will als eine Endzeitfantasie.« (Süddeutsche Zeitung, 26.6.2018)

»Man geht gebannt mit: vom rätselhaften Stromausfall und der Evakuierung in ein Lager bis zur Rückkehr in die völlig menschenleere, › verbotene Zone ‹ – eine utopische Welt, die ein bis dahin ungekanntes freies Leben verheißt«. (Münchner Merkur, 26.6.2018)