Uraufführung: dritte republik. eine vermessung von Thomas Köck

08.11.2018

Das neue Stück von Thomas Köck, dritte republik. eine vermessung (teil zwei der kronlandsaga) wurde am 2. November am Thalia Theater in der Regie von Elsa-Sophie Jach und Thomas Köck uraufgeführt.

dritte republik »liest sich (…) ausgesprochen fokussiert als eine literarische Winterreise durch zentrale politische Themen unserer Zeit. (…) Köcks Denken gelingt es, mit solch unterschiedlichen Bausteinen durchaus faszinierend der Frage nachzugehen: Wie absurd und schuldbeladen ist eigentlich ein Leben in unserer Demokratie?« (Süddeutsche Zeitung, 9.11.2018)

»Gemeinsam mit Co-Regisseurin Elsa-Sophie Jach kreiert Köck ein Theater der surrealen Traumstationen. Angesiedelt irgendwo in einer Zwischenkriegszeit, erzählt es doch vom Heute und vom Morgen.« (Hamburger Abendblatt, 5.11.2018)

»(…) angekommen in der kafkaesken Ausweglosigkeit« finden »die Regisseurin Elsa-Sophie Jach und Autor Köck in ihrer gelungenen Inszenierung eines europäischen Paralleluniversums einprägsame Bilder«. (WELT.de, 5.11.2018)