Uraufführung: sklaven leben von Konstantin Küspert am Schauspiel Frankfurt

31.01.2019

Im Rahmen der Frankfurter Positionen wurde Konstantin Küsperts Stück sklaven leben am 26. Januar am Schauspiel Frankfurt uraufgeführt. Regie führte Jan-Christoph Gockel.

Es ist »nicht einfach nur ein quick-vitaler Theaterabend (…) mit vielen knalligen Szenen. Es gelingt Stück und Inszenierung den Blick zu schärfen. Das ist viel.« (Frankfurter Neue Presse, 28.1.2019)

Konstantin Küsperts »Stücke haben politische Anliegen, er recherchiert in Vergangenheit und Gegenwart, mit der Hoffnung, sich selbst, das Ensemble und das Publikum für einen Moment aus der „flauschigen Selbstgewissheit“ zu holen.« (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.1.2019)

»Kämpferisch, aber dabei nie zu plakativ ist das Stück – so würde man sich politisches Theater häufiger wünschen.« (nachtkritik, 27.1.2019)