Virtuell uraufgeführt: 14 Vorhänge von Einar Schleef

23.02.2021

14 Vorhänge von Einar Schleef kam am 19. Februar in einer Virtual-Reality-Inszenierung des Staatstheater Augsburg zur Uraufführung. Die Regie führte André Bücker.
Eine VR-Brille für dieses virtuelle Theater Erlebnis können Sie auf der Website des Theaters bestellen und sich deutschlandweit nach Hause schicken lassen.

»... einerseits ein Requiem aus einem toten Haus, andererseits die intensive Heraufbeschwörung von Theater in einer Zeit, in der es nicht mehr stattfinden darf. Eine Anrufung an Ort und Stelle. Und wir mittendrin.« (Süddeutsche Zeitung, 22.2.2021)

»Und die Idee, diesen Text über das vorläufige Ende des Theaters mit den Mitteln von heute oder sogar von morgen zu zeigen, geht in diesen Bildern auf wie Hefe bei 40 Grad ... . Tolle Effekte in diesem Requiem.« (Deutschlandfunk Kultur, 19.2.2021)

»Ein entkerntes Theater ist ästhetisch die Steigerung zu einem leeren Theater, und deshalb passt dieses Stück Medienkunst gut in die Zeit. ... Der Mann, der durch das leere Theater geht, könnte auch der letzte Mensch sein.« (taz, 22.2.2021)