Zum 160. Geburtstag von Georg Simmel

01.03.2018

Heute wäre Georg Simmel 160 Jahre alt geworden.

Simmel wurde am 1. März 1858 in Berlin als jüngstes von sieben Kindern des Fabrikanten Edward Simmel und dessen Frau Flora (geb. Bodenstein) geboren. Obwohl die Familie jüdischer Herkunft war, traten beide Elternteile schon früh zum christlichen Glauben über und auch Georg Simmel wurde evangelisch getauft. Nach einem Studium der Geschichte, Völkerpsychologie und Philosophie an der Berliner Universität promovierte er mit der Abhandlung Darstellung und Beurteilungen von Kants verschiedenen Ansichten über das Wesen der Materie akzeptiert. 1885 wurde er mit der Schrift Kantische Studien im Fach Philosophie habilitiert und an der Berliner Universität zum Privatdozenten ernannt. Seine Lehrveranstaltungen fanden auch gesellschaftlich große Resonanz, dennoch wurde Simmel aber mit antisemitischen Ressentiments konfrontiert. So scheiterte beispielsweise 1908 seine Berufung auf die zweite Professur für Philosophie in Heidelberg trotz der Empfehlungen von Max Weber und Eberhard Gothein am antisemitischen Gutachten des im Alldeutschen Verband engagierten Berliner Historikers Dietrich Schäfer (1845-1929). Georg Simmel gilt heute als einer der wichtigsten und faszinierendsten Vertreter der Soziologie des 20. Jahrhunderts, der entscheidend zur Formierung dieser Disziplin als eigenständiger Wissenschaft beigetragen hat. Er starb am 26. September 1918 in Straßburg.

Im Suhrkamp Verlag erschien von Georg Simmel zuletzt die Gesamtausgabe in 24 Bänden.

Videobeiträge zur Newsmeldung