Bettina Erasmy
Der ideale Staat in mir

Bettina Erasmy
© Jeanne Degraa

NEU

Besetzung variabel

UA: Vorarlberger Landestheater Bregenz
21.09.2019
Regie: Agnes Kitzler

Synopse

Der Influencer spielt auf der Klaviatur politischer Meinungsmache. Zwar lebt er in Abgeschiedenheit, umgeben von einer wahrscheinlich nicht mehr bewohnbaren Welt, auf sich gestellt, ohne soziale Bindung, doch sein Einfluss auf gesellschaftspolitische Vorgänge ist enorm. Er hat Wege und Mittel gefunden, Entwicklungen zu initiieren und zu steuern. Seine Bereitschaft, diese einzusetzen, kennt keine Hemmnisse. Sein Kommunikationskanal ist das World Wide Web, in dem er ein Image von sich aufgebaut hat, mit dem er Follower generiert und im Sinne seiner Ziele beeinflusst. Scheinbar nach Belieben kann er vieles auslösen, auch blutige Aufstände und Umstürze.
Doch da meldet sich die Natur als Gegenwelt zur Zivilisation zu Wort: »Ich bin immer noch da.« Ihre Versehrtheit ist nicht zu übersehen und ihre selbstregenerativen Kräfte schwinden, aber ihre zerstörerischen Urkräfte sind noch vorhanden.
Bettina Erasmy hat einen Monolog geschrieben, der Machtfragen, ihre mediale Durchsetzung und Behauptung, in unserer Gegenwart reflektiert. Längst wird das »Was« vom »Wie« regiert. Der Influencer hat herkömmliche diktatorische Schreckgestalten abgelöst. Der ideale Staat des Influencers, wie er ihn sich vorstellt, kann in letzter Konsequenz nur unter seiner totalen Kontrolle existieren. Der Staat wird zu seiner Privatangelegenheit und damit inexistent.

Pressestimmen:

»Der Autorin Erasmy gelingt ein kluger, unaufgeregter Kommentar zu heutigen Machtstrukturen, die sich ins Private verlagern.« (Der Standard, 26.9.2019)

»Agnes Kitzler inszeniert das heiter und eindringlich zugleich.« (St. Galler Tagblatt, 23.9.2019)

 

Nachrichten