Judith Fritsch, Werner Fritsch
Der singende Draht

Besetzung variabel

UA: Frei zur Uraufführung

Synopse

Im Elfenreich gehen die Vorräte an »Stille« zur Neige, der Radiosender hat nahezu keine Reserven dieses kostbaren Sendegutes mehr. Verantwortlich dafür ist der Oberon Oberton, »Elfen-König und zugleich der größte Komponist und Beherrscher aller Stile der Stille«, der das Elfenreich nach einem Streit mit seiner Gattin Titania Harmonia im Zorn verlassen hat. Und so machen sich seine drei Töchter Seraphina, Libelljana und Sabiene auf die Suche nach der Stille und nach ihrem Vater. Zwar hat die Mutter ihnen verboten, das Elfenreich zu verlassen, die Elfen halten sich allerdings an das elfte Gebot: »Tu, was dir gefällt, aber laß dich nicht erwischen von der Welt.«

Damit beginnt ein vergnügliches, turbulentes Abenteuer, ein musikalisches Traumspiel, das sich zwischen Feen-, Menschen- und Tierwelt bewegt, ein Sommernachtstraum, den Judith und Werner Fritsch sprachlich verspielt und mitreißend erzählen.

Ein Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren