Christoph Nußbaumeder, Anna Maria Jokl
Die Perlmutterfarbe

Christoph Nußbaumeder
© Suhrkamp Verlag

15 Mädchen und Jungen, Besetzung variabel, Doppelbesetzung möglich, ab 11 Jahren

UA: Junges Schauspielhaus Düsseldorf
07.11.2013
Regie: Annette Kuß

Synopse

Von der Schulbank des Maulwurf, einem der beliebtesten Schüler der »A-Klasse«, verschwindet ein
Töpfchen mit selbstgemachter Farbe, der Perlmutterfarbe. Bald scheint klar, dass nur die »B-Klasse«
hinter dem Verschwinden stecken kann. Dass Alexander, der beste Freund vom Maulwurf, mehr mit
dieser Geschichte zu tun hat, als ihm selbst lieb ist, weiß nur Gruber. Gruber ist neu in der Klasse, und
sein Ziel, Freundschaften zu zerstören und Feindschaft zu säen zwischen der »A- und der B-Klasse«,
scheint aufzugehen. Bis Alexander schließlich den Mut findet, öffentlich zu sprechen.

Die Perlmutterfarbe. Ein Kinderroman für fast alle Leute begründete Anna Maria Jokls Ruhm als
Schriftstellerin. 2009 wurde der Stoff von Regisseur Marcus H. Rosenmüller verfilmt. Nun hat der
Dramatiker Christoph Nußbaumeder Die Perlmutterfarbe für die Bühne adaptiert.