Erland Josephson
Eine Nacht im schwedischen Sommer

Originaltitel: En natti i den svenska sommaren

4 Damen, 4 Herren, 1 Dekoration

UA: Dramaten Stockholm
21.09.2002
Regie: Eva Bergmann

Deutsche EA: Theaterlabor Bremen
27.07.2011
Regie: Patrick Schimanski

Synopse

Ein schwedisches Filmteam arbeitet mit einem russischen Künstler, der keine Kompromisse eingeht. Sein Anspruch auf auch fromme Einfachheit im künstlerischen Ausdruck stößt auf Irritation, man ist ebenso fasziniert wie peinlich berührt. Fremdheit und Verständigungs-schwierigkeiten, nicht nur sprachlicher Natur, beschäftigen die Menschen in einer Situation, die bei Dreharbeiten die übliche ist, nämlich Warten. Alle langweilen sich, sind müde, und die Produktionsleiterin wird immer nervöser, weil sie das Warten schließlich bezahlen muß. Immer wieder kommt der Regisseur auf die Szene und verschwindet wieder. Allein und abwesend, ist er höchst gegenwärtig in den Vermutungen, die die Schauspieler über ihn und seine Erwartungen anstellen. Doch am Ende muß das Warten ergebnislos abgebrochen werden. Die Nacht bleibt hell. Erland Josephsons Stück entstand während der Dreharbeiten zu Andrej Tarkowskis Film.