Bertolt Brecht
Herr Puntila und sein Knecht Matti

Bertolt Brecht
© Gerda Goedhart

Volksstück

8 Damen, 13 Herren, Nebenrollen; Doppelbesetzungen möglich

UA: Schauspielhaus Zürich
05.06.1948
Regie: Kurt Hirschfeld

Synopse

Der Gutsbesitzer Puntila ist nüchtern ein Ausbeuter und betrunken ein Menschenfreund. Nüchtern will Puntila seine Tochter mit einem Aristokraten verheiraten; er ist nicht betrunken, als er einsieht, daß der Schwächling kein Mann für das Mädchen ist; aber die Einsicht veranlaßt ihn, sich zu betrinken. Als schließlich doch der Knecht Matti zum Schwiegersohn bestimmt wird, unterzieht Matti die Tochter des Reichen einem Examen, in dem sie beweisen soll, ob sie ihn glücklich machen kann oder nicht. In einer grotesken Schlußszene werden die Motive zusammengefaßt: arm und reich können nicht zusammenkommen.

Nachrichten