Uwe Johnson - Pressestimmen

Ich wollte keine Frage ausgelassen haben - Gespräche mit Fluchthelfern

 

 

»Johnsons Erzählung … ist ein eindrucksvolles, deutlich und detailgenau erzähltes Stück über menschliche Korrumpierbarkeit, Schwäche und Angst, aber ebenso auch eines über Mut und den entschiedenen Wunsch, unabhängig und frei zu sein.«
Gerhard Schulz, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.07.2010

 

»Dass nach so langer Zeit unveröffentlichte Texte vom ihm auftauchen, ist ein Ereignis. Allerdings kein literarisches, vielmehr ein literaturhistorisches. Es kommt hier nicht verschollene Prosa zum Abdruck, sondern eine mögliche frühe Vorstufe für Prosa. Sie bezeugt Johnsons akribische Arbeitsweise, seine Beweggründe und Interessen.«
Cornelia Geissler, Berliner Zeitung, 20.07.2010

 

»Die spannende Vergegenwärtigung einer im öffentlichen Bewusstsein in Vergessenheit geratenen Heldentat. … Ein später Blick in die Werkstatt eines großen Schriftstellers und aufregende Geschichtsstunde in einem.«
Volker Hage, Spiegel, 12.07.2010


»Sowohl aus historischer wie auch aus literaturwissenschaftlicher Sicht ist das schmale Buch wichtig.«
Sven Felix Kellerhof, Die Welt, 03.07.2010

 

 

Uwe Johnson Fluchthelfer
© Horst Tappe

Uwe Johnson in seiner Atelier-
wohnung in der Niedstraße 14,
Berlin – Friedenau, Mitte der
sechziger Jahre