Ann Cotten

Ann Cotten

Ann Cotten, geboren 1982 in Iowa, wuchs in Wien auf. Seit 2006 lebt sie in Berlin. Für ihr Debüt Fremdwörterbuchsonette (2007) erhielt sie den Reinhard-Priessnitz-Preis sowie den Clemens-Brentano-Förderpreis für Literatur der Stadt Heidelberg, für ihren Erzählband Florida-Räume (2010) den Förderpreis des Hermann-Hesse-Literaturpreises. 2014 wurde sie mit dem Wilhelm-Lehmann-Preis und dem Adelbert-von-Chamisso-Preis für ihr bisheriges Gesamtwerk, insbesondere für den Erzählband Der schaudernde Fächer (2013), ausgezeichnet und erhielt ein Stipendium der Villa Kamogawa, Japan.

Zuletzt erschienen

Videobeiträge

Audiobeiträge

Nachrichten

Kommentare

»Fern ab all jeglichem intellektuellem Getriebe möchte ich einfach nur Danke sagen für die Zeilen, für scharfe Winkel, Pures und Position: Es macht mir sehr große Freude zu lesen, was ernsthafte Freiheit fühlen wissen kann.«
Fabian Zahradnyik, 03.08.2015

Kommentieren