Christa Wolf

Christa Wolf
© Susanne Schleyer

Christa Wolf, geboren 1929 in Landsberg/Warthe (Gorzów Wielkopolski), lebte in Berlin und Woserin, Mecklenburg-Vorpommern. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen, darunter dem Georg-Büchner-Preis, dem Thomas Mann Preis und dem Uwe-Johnson-Preis, ausgezeichnet. Sie verstarb 2011 in Berlin.

Zuletzt erschienen

Videobeiträge

Audiobeiträge

Nachrichten

Kommentare

mit ihr geht eine nachdenkliche Stimme unseres Jahrhunderts.
Eine Wortsuchende im Gespür menschlichen Lebens und der gesellschaftlichen Situation des Individuums (also des Unteilbaren) im geteilten Schicksal deutschen Nachkriegslebens. Ausgelotet von ihr - wie nirgends sonst - die psychiologischen Grundlagen gesellschaftlichen Stillhaltens in der faschistischen Diktatur.
In ihrer Lebenssehnsucht auf der Suche nach einer wirklichen, möglichen Verbindung und Verwirklichung persönlicher Lebensträume mit den gesellschaftlichen Bedingungen ihres Landes und seines großen Spiegelbruders.
Dabei immer wieder eine großartig Beschreibende kleinster Details dieser Welt und dem in Worte gesetzten Ausdruck für die Lust am Stoff 'Leben'
Ansgar Book, 01.12.2011

Kommentieren