Clemens J. Setz

Clemens J. Setz
© Paul Schirnhofer

Clemens J. Setz wurde 1982 in Graz geboren, wo er Mathematik sowie Germanistik studierte und heute als Übersetzer und freier Schriftsteller lebt. 2011 wurde er für seinen Erzählband Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Sein Roman Indigo stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012 und wurde mit dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2013 ausgezeichnet. 2014 erschien sein erster Gedichtband Die Vogelstraußtrompete. Für seinen Roman Die Stunde zwischen Frau und Gitarre erhielt Setz den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2015.

Zuletzt erschienen

Pressestimmen

»Kaum einem Schriftsteller gelingen so fantastische Verschaltungen von Organischem und Mechanischem, Belebtem und Unbelebtem.«

Jutta Person, Süddeutsche Zeitung

Veranstaltungen

Videobeiträge

Bildergalerien

Nachrichten

Kommentare

Man sollte sich drauf einlassen, dann bekommt man starke Bilder und die Reise durch eine andere, kaum gekannte Welt.
Reiner Girstl, 24.02.2016

Kommentieren