Katja Petrowskaja

Katja Petrowskaja
© Susanne Schleyer

Geboren 1970 in Kiew, studierte Katja Petrowskaja Literaturwissenschaften in Tartu (Estland) und promovierte 1998 in Moskau. Seit 1999 lebt sie in Berlin. 2014 erschien ihr preisgekröntes Debüt Vielleicht Esther.

Zuletzt erschienen

Pressestimmen

»Katja Petrowskaja, Siegerin von Klagenfurt, Geschenk für eine Literatur, die versteht, wie viel Kraft in einer fremden Sprache steckt.«

Volker Weidermann, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Schon jetzt ist die deutsche Gegenwartsliteratur um eine kluge, flamboyante und höchst eigenständige Stimme reicher.«

Ijoma Mangold, DIE ZEIT

Veranstaltungen

Audiobeiträge

Nachrichten

Kommentare

Uns, die wir jahrzehntelangen intensiven Kontakt nach Osteuropa unterhalten und zum Freundeskreis von Kontakte/Kontakty (Eberhard Radzuweit mit seinen Freitags-Briefen) zählen, hat selten ein Buch so sehr berührt wie "Vielleicht Esther".
Annegret und Karl Marten Barfuß, Bremen , 10.11.2016

Kommentieren