Melanie Walz

Melanie Walz, geboren 1953 in Essen, wurde 1999 mit dem »Zuger Übersetzer-Stipendium« und 2001 mit dem »Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Preis« ausgezeichnet. Sie hat u.a. Werke von Lily Brett, Antonia Byatt, Alexandre Dumas, Lawrence Norfolk, John Cooper-Powys und Annie Proulx ins Deutsche übertragen. Melanie Walz lebt in München.

Preise

Übersetzerpreis der Stadt München 2015

16.04.2015

Melanie Walz wird mit dem Übersetzerpreis der Stadt München 2015 ausgezeichnet. Der Preis wird alle drei Jahre verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden herausragende übersetzerische Leistungen (Gesamtschaffen) und besondere Verdienste um die Vermittlung fremdsprachiger Literatur in Deutschland.

Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Preis 2001