Sven Reichardt
Authentizität und Gemeinschaft - Linksalternatives Leben in den siebziger und frühen achtziger Jahren

Leseprobe » Bestellen »


D: 29,00 €
A: 29,90 €
CH: 39,90 sFr

Erschienen: 14.04.2014
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2075, Broschur, 1018 Seiten
ISBN: 978-3-518-29675-2
Auch als eBook erhältlich


SZ/NDR-Bestenliste Sachbuch

Platz 2: Historische Bücher des Jahres 2014 (DAMALS)

Inhalt

»Ganzheitlichkeit« oder »Selbstverwirklichung« – Begriffe wie diese gehören zum typischen Vokabular des linksalternativen Milieus in der Bundesrepublik der 1970er und frühen 1980er Jahre. Sven Reichardt legt eine Kultur- und Sozialgeschichte dieser Lebenspraxis vor und blickt in sämtliche Bereiche: Arbeiten und Wohnen, Sexualität und Körpertechniken, Drogen und Spiritualität sowie Erziehung und Öffentlichkeitsarbeit. Mit einem foucaultschen Instrumentarium analysiert er den komplexen Habitus und deutet ihn als kollektiven Modus der Selbstveränderung. Eine spannende Reise in die jüngste Vergangenheit.

Pressestimmen

»Der intellektuelle Gewinn von Reichardts Habilitationschrift liegt ... in seiner heiter-epischen Demonstration der Dialektik von Kontinuität und Bruch, von ›Auswandern‹ und Integration.«

Mathias Greffrath, DIE ZEIT
»Die Geschichte der radikalen Linken ist erzählt. Jetzt erhellt Sven Reichardts Studie das alternative Milieu und die Zeit, als Selbstverwirklichung zum Mantra wurde.«
Ronald Düker, DIE WELT

»Sven Reichardt zeigt, warum die links alternativen Milieus der siebziger und achtziger Jahre rückblickend als Avantgarde gelten können.«

Michael Rutschky, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Das Buch des in Konstanz lehrenden Zeithistorikers, ist ein Glücksfall, eine große Synthese, getragen von Neugier, ambitioniertem Methoden-Synkretismus, und belebt von einem Sinn für die Gerechtigkeit des Historikers.«

Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung

» ... bei aller wissenschaftlichen Korrektheit eine angenehme, manchmal sogar unterhaltsame, eine fesselnde Lektüre: und das nicht nur für die, die dabeigewesen sind.«

Deutschlandfunk

»Aus einer derart unübersichtlichen, komplexen Materie einen regelrechten ›page turner‹ zu machen, ist ein beachtliches Kunststuck, das dem Konstanzer Soziologen Sven Reichardt gelungen ist.«

Martin Krumbholz, WDR3

»So schlicht kann eine von umständlicher Quellenkritik befreite Geschichtsschreibung sein.«

Markus Mohr, junge Welt

»Das Buch ist allen zu empfehlen, die ... Interesse haben am bundesrepublikanischen linksalternativen Milieu der siebziger und frühen achtziger Jahre. Es gehört  zwingend in die Bibliotheken der Hochschuleinrichtungen, die in Sozialer Arbeit ausbilden.«

Hans-Peter Heekerens, socialnet.de

»Es lohnt sich, dieses umfangrelche Buch zu lesen.«

Roland Mischke, Augsburger Allgemeine

Kommentare

»Das Buch zeigt, wie sehr die ›IT-Revolution‹ eine alternative Wurzel hat und wie sehr auch die Alternativen letztlich Wegbereiter des ›Neoliberalen Denkens‹ waren, neben anderen.«
Reiner Girstl, 02.05.2014

Kommentieren