Beate Rössler
Autonomie - Ein Versuch über das gelungene Leben

Leseprobe » Bestellen »


D: 29,95 €
A: 30,80 €
CH: 40,90 sFr

Erschienen: 08.05.2017
Gebunden, 443 Seiten
ISBN: 978-3-518-58698-3
Auch als eBook erhältlich

Wie autonom leben?


Ganz selbstverständlich gehen wir davon aus, autonom zu sein. Und wir denken, dass ein Leben, in dem wir wichtige Dinge gegen unseren Willen tun müssten, kein gelungenes sein kann. Wahr ist aber auch: Zahlreiche Aspekte unseres Lebens sind gar nicht frei gewählt. Das gilt für viele soziale Beziehungen ebenso wie für so manche Situation, in die wir einfach hineingeraten sind. Die Alltagserfahrung lehrt uns, dass Selbstbestimmung zwar durchaus gelingen kann, aber eben auch häufig scheitert.

Beate Rössler erkundet die Spannung zwischen unserem normativen Selbstverständnis und den Erfahrungen, die wir machen, wenn wir versuchen, ein autonomes Leben zu führen.

Aus verschiedenen Perspektiven und im Rückgriff auf literarische Texte, zum Beispiel von Siri Hustvedt und Jane Austen, und Tagebücher, unter anderem von Franz Kafka und Max Frisch, beleuchtet sie die dabei auftretenden Widerstände und Ambivalenzen, untersucht die Rolle von Selbsterkenntnis und Selbsttäuschung und arbeitet die sozialen und politischen Bedingungen für Autonomie heraus. Deren Zusammenhang mit dem gelungenen Leben ist der eigentliche Fluchtpunkt dieser eindrucksvollen Verteidigung der Autonomie gegen überzogene Erwartungen, aber vor allem gegen überbordende Skepsis.

Aus dem Buch

»Mich interessiert, wie wir im Alltag Autonomie leben können – und was dies bedeutet für das Gelingen des Lebens.«

»Man kann ein sinnvolles Leben leben, ohne glücklich, aber nicht, ohne selbstbestimmt zu sein.«

Pressestimmen

»Autonomie motiviert, sich auch im Kleinen immer wieder einmal zu fragen, wie man leben will und ob es gute Gründe für diese oder jene Option gibt.«

Manuela Lenzen, Neue Zürcher Zeitung

»Rössler erweist sich in ihrem neuen Buch nicht nur als Kennerin der Materie, sondern auch als überzeugende Verfechterin ihrer eigenen Thesen.«

Carola Ebeling, Missy Magazine 04/2017

» ... eine überzeugende Theorie. ... die vielen geschickt eingeflochtenen literarischen Beispiele lockern die Lektüre angenehm auf.«

Eva Weber-Guskar, DIE ZEIT

»Ein alle betreffendes Buch ... «

Thomas Hummitzsch, Humanistischer Pressedienst

»Eine sehr anregende, kluge und zugleich praxisnahe Lektüre, die am Ende zum Handeln auffordert.«

Michael Lehmann-Pape, buchtips.net

Nachrichten

Kommentieren