Thomas Bernhard
Bernhard für Boshafte

Zusammengestellt von Raimund Fellinger
Leseprobe » Bestellen »


D: 6,00 €
A: 6,20 €
CH: 9,50 sFr

Erschienen: 20.01.2014
insel taschenbuch 4153, Taschenbuch, 73 Seiten
ISBN: 978-3-458-35853-4
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

In einem Interview antwortete Thomas Bernhard auf die Frage »Sind Sie gerne böse?« mit Ja. Aber häufig könne er nicht so böse sein, wie er wirklich wolle. Dabei besteht er auf feinen Unterscheidungen: Bösartig dürfe man sein, da dies ja ein Aspekt der menschlichen Art sei, böswillig, also das Böse als Ziel verfolgend, sei nicht statthaft. Boshafte Personen dagegen seien, wenn sie ihr Anliegen geschickt genug betrieben, Künstlern gleichzusetzen. Der vorliegende Band versammelt, einem alltäglichen Alltag folgend, vom Frühstück über die philosophischen Mittagessen bis zu den entsetzlichen Abendvergnügungen, Beispielstücke für die Boshaftigkeitskunst des Thomas Bernhard.

Pressestimmen

»Richtig amüsant aber wird es, wenn Bernhard sich über Städte oder Landstriche äußert: Hier kann sich der Misanthrop einmal so richtig in Stimmungen hineinsteigern und aus dem Vollen schöpfen«

Inge Wünnenberg, E-Magazin Sonntag

Kommentieren