Stefan Zweig
Brasilien - Ein Land der Zukunft

Mit einem Nachwort von Volker Michels
Leseprobe » Bestellen »


D: 10,00 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 21.01.2013
insel taschenbuch 4208, Gebunden, 312 Seiten
ISBN: 978-3-458-35908-1
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Kein anderes Land begeisterte den Kosmopoliten Stefan Zweig mehr als Brasilien. Mitten im Zweiten Weltkrieg, auf dem Höhepunkt der Selbstzerstörung Europas, bereiste er den fünftgrößten Staat der Erde – und war fasziniert von dessen natürlicher Schönheit und der friedlichen Lebensweise, Toleranz und Offenheit seiner Menschen.
Mit großer Weitsicht sieht Zweig die heutige Lage Brasiliens voraus, indem er aus Fakten der Geschichte Prognosen für die Zukunft herleitet, die gegenwärtig teilweise nicht nur erfüllt, sondern übererfüllt scheinen.

Stefan Zweigs besondere Verbindung zum Insel Verlag
1905 übernahm Anton Kippenberg die Leitung des Insel Verlags. Stefan Zweig wurde, neben Rilke und Hofmannsthal, bald sein wichtigster Ratgeber: Seinem Drängen verdankt sich die Gründung der Insel-Bücherei im Jahre 1912; er unterbreitete Kippenberg stetig und häufig Vorschläge für Übersetzungen.
Als Autor gehörte Stefan Zweig zu den Bestsellerautoren des Insel Verlags: Er veröffentlichte dort als erstes 1906 einen Gedichtband; danach »erschien im Insel-Verlag nahezu jedes Jahr ein Buch, an dem Zweig beteiligt war« (H. Sarkowski): von Sternstunden der Menschheit bis zu Verwirrung der Gefühle und den großen Biographien über Joseph Fouché und Marie Antoinette. Ihnen verdankt Zweig seinen Weltruhm.

Kommentieren