Robert Walser
»Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß«

Herausgegeben von Roman Brotbeck und Reto Sorg unter Mitarbeit von Gelgia Caviezel
Leseprobe » Bestellen »


D: 9,00 €
A: 9,30 €
CH: 13,50 sFr

Erschienen: 07.12.2015
insel taschenbuch 4420, Broschur, 191 Seiten
ISBN: 978-3-458-36120-6
Auch als eBook erhältlich

Robert Walsers schönste Gedichte, Erzählungen und Prosatexte zur Musik

»Mir fehlt etwas, wenn ich keine Musik höre, und wenn ich Musik höre, fehlt mir erst recht etwas. Dies ist das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß.« Robert Walser liebte die Musik, wenn auch in »sanfter Traurigkeit«. Sein Werk ist getragen von einer großen Affinität zu vielerlei Klangwelten und zur spielerischen Musikalität des eigenen Schreibens.

In seinen hier versammelten Erzählungen, Gedichten und Prosatexten finden sich zahlreiche verblüffend luzide Überlegungen zur Musik, zu einzelnen Komponisten, Musikern und Werken.

Walser wäre indes nicht Walser, wenn zu seinem Begriff der Tonkunst nicht auch die komischen Seiten des musikalischen Lebens gehörten: »Der Vater … setzt sich ans Klavier und gibt damit das Zeichen, dass Musik zu erwarten sei, die sich alsbald für den einen mehr, den andern weniger bemerkbar macht.«

Pressestimmen

»Zarter und richtiger, auch witziger und boshafter lässt sich über Musik kaum schreiben.«

Harald Eggebrecht, Süddeutsche Zeitung

»Die Anthologie gibt einen überaus interessanten Einblick in die Gestaltungprinzipien der Walserschen Sprach- und Gedankenwelt.«

Rafael Arto-Haumacher, literaturkritik.de März 2016

Kommentieren