Giorgio Van Straten
Das Buch der verlorenen Bücher - Acht Meisterwerke und die Geschichte ihres Verschwindens

Aus dem Italienischen von Barbara Kleiner
Leseprobe » Bestellen »


D: 16,00 €
A: 16,50 €
CH: 23,50 sFr

NEU
Erschienen: 11.09.2017
Gebunden, 167 Seiten
ISBN: 978-3-458-17728-9
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Ernest Hemingway wird eine Reisetasche gestohlen, in Kanada brennt Malcolm Lowrys Hütte ab, und Nikolai Gogol unterliegt seinem Perfektionismus. Was diese Vorkommnisse gemeinsam haben?

Als noch kein Computer existierte, keine Sicherungskopie und keine cloud, da gab es das noch: einen Text unwiederbringlich zu verlieren, wie ein liebgewonnenes Schmuckstück, das gestohlen wird. Giorgio van Straten erzählt von acht dieser verlorenen Bücher, Meisterwerke, die uns Lesern (höchstwahrscheinlich) nie vor Augen kommen werden. Mit Verve und Kunstfertigkeit taucht er in ungeahnte Tiefen der Literaturgeschichte und birgt Geschichten über große Autoren wie Sylvia Plath, Walter Benjamin oder Bruno Schulz und ihre Werke, die, verschollen, verbrannt oder gestohlen, kaum Leser finden konnten. Es sind bewegende Geschichten, mal tragisch, mal wundersam, mal voll erstaunlicher Zufälle – aber allesamt so spannend, wie sie nur das echte Leben schreiben kann.

Im Original erschienen unter dem Titel Storie di libri perduti (Gius. Laterza & Figli S.P.A).

Pressestimmen

»Meisterhaft. Wären diese Geschichten nicht wahr, könnten sie Borges' Fantasie entsprungen sein.«

Il Messaggero

Kommentare

»Ich habe das Buch in einem Atemzug gelesen – bewundernswert!«
Jhumpa Lahiri, 11.05.2017

Kommentieren