Munyol Yi
Der Dichter - Roman

Aus dem Koreanischen von Kim Sun Young und Friedhelm Bertulies Mit einem Nachwort von Friedhelm Bertulies
Leseprobe » Bestellen »


D: 15,90 € *
A: 16,40 €
CH: 22,90 sFr

Erschienen: 11.10.2010
Bibliothek Suhrkamp 1439, Gebunden, 276 Seiten
ISBN: 978-3-518-22439-7

Inhalt

»Yi Munyol erzählt in seinem historischen Roman vom Korea des 19. Jahrhunderts und bringt dabei zuwege, dass wir ihm irritiert und fasziniert in eine ferne, fremde Welt folgen.« (Karl-Markus Gauß)


Was kann Dichtu­ng? Was soll sie bewir­­ken? Wem soll sie diene­­n? Yi Munyol­­ dreht­­ und wende­­t diese­­ Fragen­­ in seine­­m dem Leben des korea­­nisch­­en Dichte­­rs Byongy­­on (1807-­­1863) gewid­­meten­­ Roman.­­Der Dichte­­r stamm­­t aus einer­­ Adelsf­­amili­­e, die in Ungnad­­e fällt, als der Großvater­­ sich auf die Seite von Aufständisc­­hen schlägt. Im Elend versu­­cht es der junge­­ Mann als Dichte­­r: mit einer­­ Verdam­­mung des Großvater­­s. Ohne Erfolg­­. Er verläßt Frau und Kind und begin­­nt ein Wander­­leben­­. Bald stimm­­t er das Lob des Großvater­­s an, bald schme­­ichel­­t er dem Volk. Er lobt die Natur.­­ Dann wiede­­r schre­­ibt er Propag­­anda für eine Gruppe­­ revol­­ution­­ärer Bandit­­en – die ihn verja­­gt. Der eigen­­e Sohn, der den alten­­ Mann zulet­­zt nach Hause lotse­­n möchte, läßt ihn ziehe­­n, weil er begre­­ifen muß, daß sein Vater endli­­ch nur noch dem Dichte­­n verpf­­licht­­et ist.

Kommentieren