Fritz Sternberg
Der Dichter und die Ratio - Erinnerungen an Bertolt Brecht

Ergänzt und kommentiert von Helga Grebing
Leseprobe » Bestellen »


D: 19,95 €
A: 20,60 €
CH: 28,50 sFr

Erschienen: 18.08.2014
Bibliothek Suhrkamp 1488, Gebunden, 195 Seiten
ISBN: 978-3-518-22488-5
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

»Meinem ersten Lehrer!«, schrieb Bertolt Brecht seinem Gesprächspartner und Freund Fritz Sternberg 1927 in ein Exemplar von Mann ist Mann.

Sternberg und Brecht lernten sich 1927 in Berlin kennen. (Da hatte Sternberg soeben sein Buch Der Imperialismus veröffentlicht.) Ihr letztes Treffen fand 1947 in Kalifornien statt. In den ersten Jahren versuchten beide, der marxistische Theoretiker und der bereits erfolgreiche Dramatiker und Regisseur, die historischen, politischen und ästhetischen Bedingungen eingreifender Gegenwartsdramatik zu ergründen. Und bald darauf, durchaus im Zusammenhang damit, auch die Frage zu beantworten: Wie kann das Theater zum Kampf gegen den Nationalsozialismus beitragen? Darum stritten die beiden, scharfsinnig und leidenschaftlich, und davon handeln Sternbergs Erinnerungen. Ihre Auseinandersetzung ging aber auch bis in die Exilzeit hinein um ihre immer unterschiedlicher werdende Einschätzung der Kommunistischen Parteien und der Sowjetunion. Daher die Bedeutung des schmalen Buchs, wie Helga Grebing, Historikerin und Politikwissenschaftlerin, in ihrem Nachwort erklärt.

Pressestimmen

»Mit dem vorliegenden band hat die Herausgeberin dem heute beinahe vergessenen Fritz Sternberg nicht nur ein kleines Denkmal gesetzt. Mehr noch: Sie bietet darüber hinaus gute Anregung, sich mit dem unorthodoxen Marxisten Fritz Sternberg weiter zu befassen.«

Thilo Scholle, spw - Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft 2/2015

Bildergalerien

Kommentare

»Dieser Text zeigt einen Brecht, der noch nicht verwaschen oder verklärt ist von den literarischen und biografschen Analysten der vergangenen 50 Jahre.«
Gernot Uhl, eulengezwitscher.de, 20.10.2014

Kommentieren