Felix Denk, Sven von Thülen
Der Klang der Familie - Berlin, Techno und die Wende

Leseprobe » Bestellen »


D: 10,00 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 18.08.2014
suhrkamp taschenbuch 4548, Broschur, 423 Seiten
ISBN: 978-3-518-46548-6
Auch als eBook erhältlich

Jetzt schon ein Klassiker – zum ersten Mal als Taschenbuch

 

»Der Klang der Familie ist so lustig wie überraschend und erzählt die packende Frühgeschichte einer der prägenden europäischen Jugendbewegungen.«

Tobias Rapp, KulturSPIEGEL

 

25 Jahre Mauerfall – 25 Jahre Party

Nach dem Sturz der Mauer stehen überall in Berlin ungenutzte Flächen und Gebäude bereit, mit neuem Leben gefüllt zu werden. Die Besitzverhältnisse sind ungeklärt, und so erobert die Szene aus beiden Teilen der Stadt die neuen Freiräume. Clubs, Galerien, Ateliers und Studios entstehen – oft nur für wenige Wochen. Bald schon ist Berlin Epizentrum einer neuen Kultur, lockt mit Clubs wie dem Tresor und dem E-Werk Tausende Anhänger aus aller Welt an. Sie tanzen in Gasmaske oder Schweißerbrille die Nacht hindurch zum Presslufthammersound bisher unbekannter DJs aus Detroit. Unter ihnen auch Schriftsteller, Künstler, Fotografen und Designer.
Mit 180 BPM breitete sich in Berlin kurz nach der Wende die Jugendkultur aus, die Ost und West vereinte: Techno. DJs, Clubmacher, Musikproduzenten, Türsteher und Szenegestalten, Menschen aus der Mitte der Bewegung und von ihren Rändern, sie alle kommen in Klang der Familie zu Wort und lassen eine Zeit lebendig werden, in der alles möglich schien.

Pressestimmen

»... ein Band, für den Felix Denk und Sven von Thülen einhundertfünfzig Interviews zu einem Erinnerungsmosaik verfugen, mit dem den Journalisten eine souverän montierte Oral-History-Chronik zur Berliner Sound- und Stadtgeschichte im späten zwanzigsten Jahrhundert gelingt.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Der Klang der Familie - Berlin, Techno und die Wende sollte in Deutschland flächendeckend verschickt werden, und nicht nur an Haushalte, die Techno hören.«

Frankfurer Allgemeine Sonntagszeitung

»Denk und von Thülen beschreiben Techno nicht musikgeschichtlich, sondern soziologisch.«

Alexis Waltz, Süddeutsche Zeitung

»...ein äußerst lesenswertes Buch.«

Gerrit Bartels, Der Tagesspiegel

»Ein pophistorisches Monumentalwerk.«

Jens Balzer, Berliner Zeitung

»Der Klang der Familie erzählt eine Vielzahl schriller, lustiger, mitunter tragischer Geschichten des Auf- und Abstiegs, präsentiert hochunterhaltsame Anekdoten, die zusammen kein für sich abgeschlossenes, sondern ein in sich disparates Ganzes ergeben, gerade so wie es sich für eine gelungene Geschichtsschreibung ›von unten‹ gehört.«

Michael Saager, Junge Welt

»...amüsant, melancholisch, richtig lustig, informativ und kurzweilig. Der Klang der Familie ist eine Art Afterhour in Buchform. Oder einfach eine spannende Zeitreise in ein unsaniertes, wildes Berlin.

Fritz RBB

»Wer Techno und das Nachwende-Berlin verstehen will, kommt an diesem Buch nicht vorbei.«

WELT am SONNTAG

»Ja, dieses Buch ist nötig! Mehr noch: Es hat das Zeug zu einem unverzichtbaren Standardwerk.«

Groove März/April 2012

Videobeiträge

Audiobeiträge

Nachrichten

Kommentare

Ein Buch das anschaulich macht, wie Techno in Berlin nach dem Mauerfall funktionierte.
Reiner Girstl, 22.04.2016

Kommentieren