Eva Illouz
Der Konsum der Romantik - Liebe und die kulturellen Widersprüche des Kapitalismus

Aus dem Amerikanischen von Andreas Wirthensohn. Mit einem Vorwort von Axel Honneth
Leseprobe » Bestellen »


D: 17,00 €
A: 17,50 €
CH: 24,50 sFr

Erschienen: 26.11.2007
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 1858, Taschenbuch, 343 Seiten
ISBN: 978-3-518-29458-1

Inhalt

Zu den kulturellen Widersprüchen, die den Kapitalismus kennzeichnen sollen, gehört der Gegensatz von romantischem Liebesideal und der kalten Welt der Ökonomie. Das in den USA preisgekrönte und in Deutschland hymnisch besprochene Buch zeigt dagegen auf, inwiefern die beiden Sphären sich längst wechselseitig beeinflussen und miteinander verschmelzen: Galt die romantische Liebe als letztes Refugium in einer kommerzialisierten Welt, so zeigt Eva Illouz, wie sich etwa die Paarbeziehung unter dem Einfluß des totalen Konsums verändert hat. Die kollektive Utopie der Liebe, einst als Transzendierung des Marktes idealisiert, ist im Prozeß ihrer Verwirklichung zum bevorzugten Ort des kapitalistischen Konsums geworden.

Videobeiträge

Kommentare

Eine sehr interessante Analyse der modernen Paarbeziehung. Beeindruckend ist, wie genau wirklich erlebte und erinnerte Muster aus der Familie und dem Bekanntenkreis hier erläutert werden.
Reiner Girstl, 04.05.2016

Kommentieren