Hg.: Lisa Herzog, Axel Honneth
Der Wert des Marktes - Ein ökonomisch-philosophischer Diskurs vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Herausgegeben von Lisa Herzog und Axel Honneth
Leseprobe » Bestellen »


D: 25,00 €
A: 25,70 €
CH: 35,50 sFr

Erschienen: 17.02.2014
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2065, Broschur, 670 Seiten
ISBN: 978-3-518-29665-3

Inhalt

Die Frage nach dem moralischen Wert des Marktes stellt sich nach den Finanzkrisen der jüngsten Zeit mit besonderem Nachdruck. Sie ist aber nicht neu. Der Band beleuchtet das spannungsreiche Verhältnis zwischen Markt und Moral in Texten des politischen, ökonomischen und soziologischen Denkens von 1700 bis in die Gegenwart. Das Spektrum der Autoren reicht von Mandeville und Smith über Marx und Durkheim bis hin zu Cohen und Sen; kurze Essays skizzieren jeweils den historischen und systematischen Kontext. Ein Buch voller Argumente, die helfen, die Marktwirtschaft besser zu verstehen.

Pressestimmen

»Eine Textsammlung, die zeigt, dass die Dichotomie ›guter‹ versus ›böser‹ Markt unterkomplex ist und dass hinter jeder Äußerung eines Ökonomen stets eine Morallehre steckt.«

Robert Misik, taz. die tageszeitung

Kommentieren