Martin Saar
Die Immanenz der Macht - Politische Theorie nach Spinoza

Leseprobe » Bestellen »


D: 22,00 €
A: 22,70 €
CH: 31,50 sFr

Erschienen: 15.07.2013
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2054, Taschenbuch, 459 Seiten
ISBN: 978-3-518-29654-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Jede Epoche entdeckt und deutet ihre philosophischen Klassiker neu, und so sagt das derzeitige intensive Interesse am Werk des holländischen Rationalisten Baruch de Spinoza mindestens so viel über die Gegenwart wie über die Frühe Neuzeit aus. Denn in seinen Schriften zeichnet sich eine bedeutsame ideengeschichtliche Alternative zu den bekannteren Wegen in die Moderne ab, die noch nicht ausgeschöpft ist. Martin Saar zeichnet das faszinierende politische Denken Spinozas nach, gibt einen Einblick in seine wechselhafte Rezeptionsgeschichte und wirbt für die systematische Produktivität seiner radikalen ontologischen Theorie der Politik. In ihrem Zentrum stehen die Begriffe Macht, Imagination und Affektivität, und mit ihrer Hilfe lassen sich heutige Lebensformen und Regierungsweisen besser begreifen.

Pressestimmen

»Eine exzellente deutschsprachige Darstellung der Möglichkeiten von Spinozas Macht-Denken.«

Thomas Meyer, Süddeutsche Zeitung
»Martin Saar erschliesst Spinozas Philosophie für eine politische Theorie der Gegenwart«
Michael Schefczyk, Neue Zürcher Zeitung

Kommentieren