Hg.: Michael Zürn, Matthias Ecker-Ehrhardt
Die Politisierung der Weltpolitik - Umkämpfte internationale Institutionen

Leseprobe » Bestellen »


D: 25,00 €
A: 25,70 €
CH: 35,50 sFr

Erschienen: 18.02.2013
edition suhrkamp 2659, Broschur, 412 Seiten
ISBN: 978-3-518-12659-2
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Die Analysen und Hypothesen dieses Buches machen die Politisierung der internationalen Institutionen – insbesondere der EU – erfaßbar und verständlich.

Seit dem Zusammenbruch der US-amerikanischen Großbank Lehman Brothers im September 2008 – dem Beginn der Finanzkrise – erleben wir eine umfassende Politisierung der internationalen Finanzpolitik und der sie tragenden politischen Institutionen. Dies gilt vor allem für die europäischen Einrichtungen – und mithin auch für die EU als Ganzes. Als Resultat wird das politische Europa – und zwar sowohl die europäischen Institutionen als auch die Funktionsweise der Mitgliedsstaaten – ein anderes sein als zuvor: Die Politisierung europäischer Institutionen macht das Geschäft für die politisch Handelnden in vielerlei Hinsicht schwieriger; sie ist aber auch eine große Chance, Europa das politische und legitimatorische Fundament zu geben, das es benötigt.

Kommentieren