Amos Oz
Eine Geschichte von Liebe und Finsternis - Roman

Aus dem Hebräischen von Ruth Achlama
Leseprobe » Bestellen »


D: 12,00 €
A: 12,40 €
CH: 17,90 sFr

Erschienen: 17.03.2008
suhrkamp taschenbuch 3968, Taschenbuch, 828 Seiten
ISBN: 978-3-518-45968-3

»Ein erhellenderes, klügeres, vielschichtigeres Buch über Israel, über Familien und das, was Menschen zusammenhält und was sie trennt, kann man niemandem empfehlen …«
Felicitas von Lovenberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung

 

Inhalt

Der Bestseller im suhrkamp taschenbuch: die Geschichte des Jungen Amos, der im Jerusalem der vierziger Jahre aufwächst – eine große Familien-Saga, ein Epos vom Leben und Überleben, ein Buch der Enttäuschungen und der Hoffnung.

 

Sonderausgabe zum 60. Jahrestag der Gründung des Staates Israel am 14. Mai 2008

Im Original erschienen unter dem Titel Ssipur al ahava we-choschech, 2002 (Keter, Jerusalem).

Alle Kommentare

Die Geschichte von "Liebe und Finsternis" ist überwältigend, eine Welt, die ich erst jetzt wirklich begreifen kann.
Mich einfühlen in den Alltag dieser Menschen, Juden, mit all ihrem Wissen und Können, einmalige Geister, die immer wieder in die Enge getrieben sind.
Ich bin für den Frieden, auch die Palästiner haben ihr Recht da zu leben...Doch wie diese zwei "Welten", Religion, Sprache, Mentalität, Kultur etc. einander näher bringen?!
Ich wünsche mir, dass es möglich ist, dass Ihre Friedensbotschaft sich ausweitet, endlich "ankommt"!
Todaraba, so habe ich es vor ca. 40 Jahren gelernt, hatte in einem Kibbutz gearbeitet und etwas Ivrit dazugelernt! Lieber Amos Oz, ich werde weiter in Ihre Welt eintauchen, sie ist fantastisch, traurig, aber auch voller Hoffnung.
Eva Hesse, 15.03.2012
Sehr geehrter, lieber Herr Oz!Das Buch "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und nehme jede freie Minute zum Lesen. Es ist wunderbar und fesselt mich. Ende Mai war ich mit einer Gruppe elf Tage in Israel und lebe fast noch jeden Tag unter den Eindrücken dieses besonderen Landes. Danke, daß sie uns die Geschichte Ihres Landes und des Volkes durch Ihr Buch näherbringen.
Es grüßt Sie herzlich Irmgard Thoma
Irmgard Thoma, 21.12.2011

Kommentieren