Valentin Beck
Eine Theorie der globalen Verantwortung - Was wir Menschen in extremer Armut schulden

Leseprobe » Bestellen »


D: 17,00 €
A: 17,50 €
CH: 24,50 sFr

Erschienen: 11.07.2016
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2173, Broschur, 350 Seiten
ISBN: 978-3-518-29773-5
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts lebt ein großer Teil der Menschheit in bitterer Armut. Daraus ergibt sich die brennende Frage, was die Bürgerinnen und Bürger wohlhabender Länder extrem armen Menschen moralisch schulden. Valentin Beck beantwortet sie im Rahmen einer umfassenden Theorie der globalen Verantwortung. In seinem glänzend geschriebenen Buch behandelt er zentrale Fragen der Theorie globaler Gerechtigkeit, unterzieht unsere Verflechtung in globale soziale Strukturen einer detaillierten Analyse und wirft so ein neues Licht auf eine der größten moralischen Herausforderungen unserer Zeit. Wir müssen mit Blick auf den politischen und individuellen Umgang mit der Weltarmut umdenken, so lautet die zentrale Forderung dieser Studie.

Pressestimmen

»Es ist begeisternd, von wie vielen Seiten sich der Autor seiner moralischen Fragestellung nähert, wie unermüdlich er Pros und Contras erörtert … «

Hilal Sezgin, Die Zeit

»Valentin Beck legt mit seiner Theorie der globalen Verantwortung einen wichtigen und notwendigen Baustein für die Baustelle EINE WELT vor.«

Jos Schnurer, socialnet.de

Kommentieren