Emily Witt
Future Sex - Wie wir heute lieben. Ein Selbstversuch

Aus dem amerikanischen Englisch von Hannes Meyer
Leseprobe » Bestellen »


D: 14,95 €
A: 15,40 €
CH: 21,90 sFr

Erschienen: 16.05.2017
suhrkamp taschenbuch 4767, Klappenbroschur, 233 Seiten
ISBN: 978-3-518-46767-1
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Emily Witts Prognose für die weibliche Sexualität lautet: selbstbewusst, frei und unerschrocken. Mit einem wachen Blick, großer Begeisterungsfähigkeit und einer außergewöhnlichen Beobachtungsgabe erforscht die New Yorker Journalistin die neuen Formen weiblicher Sexualität, von Tinder über Feminist Porn bis hin zur Orgasmic Meditation.
Emily Witt ist Mitte dreißig, Single und lebt in Brooklyn. Die ideale Voraussetzung für ein bewegtes Liebes- und Sexleben. Könnte man meinen. Doch eigentlich hat auch Witt trotz all der schillernden Angebote ein ganz bestimmtes Ziel im Visier: Ehemann, Kinder und ein Eigenheim. Um die Möglichkeitswelt jenseits der tradierten Ideale zu erkunden, entschließt sich die Journalistin zu einer Reise nach San Francisco, der Hochburg der freien Liebe und der digitalen wie libidinösen Zukunft. Sie durchstreift die Sphären des Internetdatings, feiert auf einer Hochzeit von Polyamoristen, spricht mit der Königin eines feministischen Kinky-Porn-Unternehmens, sie sondiert und überschreitet ihre eigenen Grenzen bei dem legendären Exzessfestival »Burning Man« und begibt sich ins Zentrum der »Orgasmic Meditation«. Am Ende ihrer Reise steht eine überraschende Erkenntnis.

Im Original erschienen unter dem Titel Future Sex. A New Kind of Free Love (Farrar, Straus & Giroux).

Pressestimmen

»Witt erforscht das Kernproblem vieler Frauen mit großem Feinsinn, mit intelligenz und einem bemerkenswerten Experimentierwillen.«

Publishers Weekly

»Eine kluge und sehr persönliche Erkundung … selbstanalytisch und atemberaubend ehrlich … Witt hat einen zutiefst empathischen und differenzierten Blick auf sexuell Abtrünnige und Marginalisierte … Future Sex ist ein gewitzter, lustiger, fantastisch geschriebener Bericht über zeitgenössische Frauen, die ihre sexuellen Wünsche zu verstehen und auszudrücken versuchen.«

The New York Times Book Review

»Diese herrlich geschriebenen Essays sprudeln vor Intellekt und sind durchzogen von einem scharfen, unwiderstehlichen Humor, der unsere klügsten und unterhaltsamsten Kulturkritiker auszeichnet. Future Sex entdeckt sexuelle Vorlieben, von denen man nie gedacht hätte, dass man sie interessant finden würde … Witt ist offen und mutig und außergewöhnlich unvoreingenommen … Witt ist genauso eine Literaturvirtuosin wie Joan Didon.«

The Boston Globe

»Eine bestechende Untersuchung über die weiblichen Sexualität des 21. Jahrhunderts … Witt ist genauso wohlüberlegt, wie sie kühn ist, und Future Sex ist ein sorgsam gewirktes, literarisches und intellektuelles Unterfangen … Es ist etwas Joan-Didion-haftes in Future Sex, in Witts entzückendem Schreiben und in ihrer skeptischen, auktorialen Loslösung.«

Vogue

»Nun da Donald Trump mit dem Versprechen gewählt wurde, die reproduktiven Rechte zurückzuziehen, skizziert Emily Witt die Zukunft, der Sex in einem Zeitalter relativer Freiheit entgegengeht; Future Sex ist ein ungewöhnlich bewegendes Buch, das ich jedem, den ich kenne, sofort kaufen möchte.«

Willamette Week

»In Future Sex, einer kühnen Sammlung von Essays zur weiblichen Lust, hinterfragt Witt die allzeit sich verändernden Vorstellungen von Sexualität seit dem Beginn des Internets.«

The Culture Trip

»Für Future Sex wurde Witt bereits mit der Schriftstellerin und Essayistin Joan Didion verglichen. Und tatsächlich ist ihr eine ebenso kluge wie persönliche Erkundung gelungen.«

Birthe Mühlhoff, Missy Magazine 3/2017

Videobeiträge

Kommentare

Emily Witts ›Future Sex‹ ist atmosphärisch, dunkel und stark, es ist auf brillante Weise düster und erfrischend witzig. Es ist mit Abstand das beste Buch über weibliche Sexualität dieses Jahrhunderts. Ich weiß nicht, ob das die Zukunft des Sexes ist, aber die Zukunft gehört definitiv Emily Witt.
Mark Greif, 23.01.2017

Kommentieren