Giovanni Maio
Geschäftsmodell Gesundheit - Wie der Markt die Heilkunst abschafft

Band 15 der Reihe medizinHuman, herausgegeben von Dr. Bernd Hontschik
Leseprobe » Bestellen »


D: 8,99 €
A: 9,30 €
CH: 13,50 sFr

Erschienen: 20.10.2014
suhrkamp taschenbuch 4514, Broschur, 164 Seiten
ISBN: 978-3-518-46514-1
Auch als eBook erhältlich

Gesundheit ist keine Ware

In Deutschlands Krankenhäusern ist die Aufenthaltsdauer der Patienten in den letzten zwei Jahrzehnten um die Hälfte verkürzt. Über 50 000 Stellen im Pflegebereich wurden gestrichen. Kranke Menschen werden immer häufiger vorzeitig entlassen, nur um mit einem anderen Leiden gleich wieder aufgenommen zu werden. Die Anzahl gut bezahlter Operationen nimmt stetig zu, während Abteilungen, die sich nicht rentieren, geschlossen werden, unabhängig vom Bedarf. In keinem Land der Welt sind mehr Krankenhausbetten im Besitz privater Klinikkonzerne. Das Gesundheitswesen entwickelt sich zu einer Gesundheitswirtschaft, und in keinem Wirtschaftszweig sind derzeit höhere Renditen zu erwirtschaften. Was steckt dahinter?

Dieses Buch ist ein Plädoyer für den Weg zu einer Heilkunst, die den Patienten als Menschen und nicht als »Kunden« im Blick hat, die Gesundheit nicht als Ware verkauft und die medizinische Versorgung als Sorge um den Kranken und nicht als Dienstleistung versteht.

Pressestimmen

»Das Buch ist eine empfehlenswerte Lektüre für Ärzte, medizinisches Personal, aber nicht zuletzt Patienten, vor allem aber auch Akteure von Institutionen des Gesundheitswesens.«

Diether Döring, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»...scharfsinnig und präzise...«

Kultur-Punkt 10/2014

»Maios Abhandlung ist ein mutiges, unaufgeregtes Plädoyer für eine humanere Medizin.«

Claire-Lise Tull, Psychologie heute Januar 2015

»...eine exzellente, leicht verständlich geschriebene Analyse der Entwicklung des deutschen Gesundheitswesens...«

Viola Schubert-Lehnhardt, Ethica

»Allen, die sich mit der im vollen Gange befindlichen Wandlung des Gesundheitswesens auseinandersetzen und neue Sichtweisen gewinnen wollen, sei dieses auch philosophischen Aspekten verpflichtete Buch empfohlen.«

TrokkenPresse April/Mai 2015

»Ein sehr informatives und hilfreiches Buch, das nicht nur Ärztinnen und Ärzten, sondern auch Patientinnen und Patienten zu empfehlen ist.«

Jörg Baltzer, Geburtshilfe und Frauenheilkunde September 2015

Kommentare

Ein interessantes Buch, das jedem vermittelt, welche Probleme im gegenwärtigen Gesundheitswesen liegen. Der Autor skizziert zu Recht, wie ökonomisches Denken, insbesondere im Gesundheitswesen, das Berufsethos von Ärzten und Pflegekräften infrage stellen kann.
Reiner Girstl, 18.12.2015

Kommentieren