Charles Dickens
Große Erwartungen - Roman

Aus dem Englischen von Paul Heichen
Leseprobe » Bestellen »


D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 14.11.2011
insel taschenbuch 4078, Taschenbuch, 740 Seiten
ISBN: 978-3-458-35778-0
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Eine meisterhafte Geschichte über den kleinen Pip, der in ärmlichen Verhältnissen aufwächst und davon träumt, ein Gentleman zu sein. Er hat große Erwartungen an sein Leben und setzt alles daran, es in London zu Wohlstand und Glück zu bringen.

Videobeiträge

Kommentare

»Ich selbst habe kaum etwas erwartet, da ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich mich nie näher mit Dickens und seinem Werk beschäftigt habe. Meine einzige Vorstellung war, dass es in Richtung Drama geht.
Tja, und dann ist das Buch so wundervoll geschrieben und mit so viel Humor (und Drama und Spannung und Lovestory undundund). Ich war richtig begeistert und konnte es kaum noch weglegen, da ich wissen wollte, wie es mit Pip, Fräulein Havisham, Estella und all den anderen weitergeht. Ich freue mich immer, wenn sich Geschichten verwickeln, aber auch wieder gut auflösen. Hier ist es spannend, welches Netz sich spinnt und wie es sich dann, wenn man sich eine Vorstellung davon gebildet hat, ganz anders offenbart.
Eine Freundin schrieb mir zu Beginn meiner Lesezeit: ›Miss Havisham ist eine der traurigsten Figuren, die in ihrer Trauer ein emotionsloses Mädchen schafft, bin gespannt wie du sie findest.‹ Ja – eine sehr interessante Figur, die zeitgleich nicht aus ihrer Vergangenheit kommt und andererseits sehr gut beobachtet, was in der Gegenwart um sie herum passiert & dies für sich (und ihr Vergnügen) zu nutzen weiß. Über die Güte und Treue von Joe Gargery habe ich mehrfach dicke Tränen vergossen, ob Pip ihn nun gerade ungerecht behandelte oder ihm reuig gegenübertrat. Und Pip: Dickens erschafft Charaktere wie ihn, die sich während des Lesens, also des Lebens des Charakters, weiterentwickeln und so ändern sich auch die Gefühle ihnen gegenüber immer mal wieder. Das ist natürlich eine notwendige Voraussetzung für ein Buch, dass über so viele Jahre spielt, aber nicht jeder kann es so umsetzen wie Dickens. Große Leseemfehlung!«
waldvoegelein.wordpress.com, 10.11.2017

Kommentieren