Thomas Bernhard
Heldenplatz

Mit einem Kommentar von Martin Huber
Leseprobe » Bestellen »


D: 8,00 €
A: 8,30 €
CH: 11,90 sFr

Erschienen: 17.09.2012
Suhrkamp BasisBibliothek 124, Taschenbuch, 205 Seiten
ISBN: 978-3-518-18924-5

Inhalt

Am 15. März 1938 verkündete Adolf Hitler unter den Jubelrufen der anwesenden Wiener auf dem Heldenplatz den »Anschluß« Österreichs an Deutschland. 50 Jahre später versammeln sich in einer Wohnung in der Nähe des Heldenplatzes die Familie Schuster und deren engste Freunde. Der Anlaß: das Begräbnis von Professor Josef Schuster. Für diesen philosophischen Kopf, von den Nazis verjagt, in den fünfziger Jahren auf Bitten des Wiener Bürgermeisters aus Oxford auf seinen Lehrstuhl zurückgekehrt, gab es keinen anderen Ausweg als den Selbstmord. Denn die Situation im gegenwärtigen Österreich sei »noch viel schlimmer als vor fünfzig Jahren«.

Kommentare

Wenn man Österreich verstehen will, dann muss man »Heldenplatz« lesen, es sagt einem alles und öffnet einem die Augen.
Reiner Girstl, 15.10.2015

Kommentieren