Hg.: Gisela Dachs
Jüdischer Almanach Musik

Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 29.10.2016
Taschenbuch, 272 Seiten
ISBN: 978-3-633-54279-6
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Welchen Beruf hat ein Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion, der bei seiner Ankunft in Israel keinen Geigenkasten unterm Arm trägt? Antwort: Er ist Pianist.

Ist Musiker ein besonders jüdischer Beruf? Dieser Jüdische Almanach ist ganz der Musik gewidmet: Musik verbindet die Menschen am Shabbat, Musik spendet Trost in schwierigen Zeiten, aber wie kann man jüdische Musik definieren? Geht es um liturgische Synagogengesänge oder biblische Instrumente, scheint es klar, aber wie steht es mit den Werken jüdischer Komponisten, Librettisten oder Interpreten? Die Sprache der Noten und Klänge ist eine universale – eine, die sich überallhin mitnehmen lässt, dennoch kann man sich fragen, inwiefern die Herkunft des Musikers eine Rolle für sein Schaffen spielt. Neben solchen Fragen beschäftigt sich dieser Jüdische Almanach aber auch mit israelischer Rockmusik oder der großen Popularität von Klezmermusik in Deutschland.

Mit Beiträgen von Doron Rabinovici, Naama Sheffi, Tina Frühauf, Aviv Livnat, Joe Rubin, Leo Treitler, Susanne Zepp und vielen anderen.

Pressestimmen

»Als leicht lesbare Einführung in das Thema kann dieses facettenreiche Kompendium, an dem Experten wie aktive Musiker mitschrieben, nur wärmstens empfohlen werden.«

Dieter David Scholz, MDR Kultur

»Sorgfältig sind die kurzen, mitunter auch kurzweiligen Texte unter ganz verschiedenen Aspekten zusammengestellt.«

Sylvia Schreiber, BR Klassik

»Dieses Gespräch ... wird niemand ohne Bewegung lesen.«

Jürgen Israel, Glaube + Heimat

Kommentieren