Stefan Müller-Doohm
Jürgen Habermas - Eine Biographie

Leseprobe » Bestellen »


D: 29,95 €
A: 30,80 €
CH: 40,90 sFr

Erschienen: 16.06.2014
Gebunden, 784 Seiten
ISBN: 978-3-518-42433-9
Auch als eBook erhältlich

SZ/NDR-Bestenliste Sachbuch


»Öffentliche Intellektuelle sind eine gefährdete Spezies – zum Glück gibt es Jürgen Habermas.«

Süddeutsche Zeitung

 

Inhalt

»Jürgen Habermas«, so schrieb der US-amerikanische Philosoph Ronald Dworkin anlässlich des 80. Geburtstags des großen europäischen Denkers, »ist nicht nur der berühmteste lebende Philosoph der Welt. Sein Ruhm selbst ist berühmt.« Nach mehrjährigen Forschungen, intensiver Recherche und ausführlichen Gesprächen mit Weggefährten, Zeitzeugen sowie mit Habermas selbst legt Stefan Müller-Doohm nun die erste umfassende Biographie des bedeutendsten Intellektuellen unserer Zeit vor. Sie beleuchtet sowohl das Zusammenspiel von philosophischer Reflexion und intellektueller Intervention als auch das Wechselverhältnis von Lebens- und Werkgeschichte vor dem Hintergrund historischer Ereignisse.

Deutlich wird so das Bild eines einzigartigen Denkers, zu dessen wichtigsten philosophischen Errungenschaften eine Theorie verständigungsorientierten Handelns gehört, der aber dann, wenn er den Eindruck gewinnt, dass die Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zur Gestaltung freier und gerechter Lebensverhältnisse zurückbleibt, zum unnachgiebigen Kritiker wird.

 »Jürgen Habermas bleibt das leuchtende Beispiel eines Mannes, der die Rolle des Bürgers und die des Philosophen in überragender Weise vereint.« Charles Taylor

»Es ist die Reizbarkeit, die Gelehrte zu Intellektuellen macht.« Jürgen Habermas

Pressestimmen

»Der Leser bekommt noch einmal all die Großdebatten der vergangenen Jahre vorgeführt, die der Philosoph maßgeblich prägte, den Historikerstreit, den Konflikt über den Kosovokrieg oder zuletzt über die Europapolitik.«

Alexander Cammann, DIE ZEIT

»Gut informiert, erteilt Müller-Doohm in seinem Buch Auskunft über Leben und Werk des heute in Starnberg lebenden Sozialphilosophen. Es verweigert jeden Blick durchs Schlüsselloch und schreitet am sicheren Leitfaden der Chronologie die verschiedenen Lebensstationen und die Werksgeschichte ab.«

Martin Bauer, Süddeutsche Zeitung

»... sehr solide, enorm detailreich ...«

Uwe Justus Wenzel, Neue Zürcher Zeitung

»Stephan Müller-Doohms monumentale Biografie führt mit ihren vielen Zitaten aus Zeitungsartikeln, Aufsätzen, Reden und Büchern vor, auf welch hohem intellektuellen Niveau gesellschaftliche Debatten stattfinden können.«

Andrea Roedig, ORF

»Für das vorliegende Buch hat Müller-Doohm eine enorme Menge an Materialien zusammengetragen... Es soll und wird wohl die maßgebliche Habermas-Biografie sein.«

Andrea Roedig, der Freitag

»Müller-Doohm ... legt mit seiner Habermas-Biografie einen Band von präsidialem Format vor. Minutiös erzählt Müller-Doohm alle Windungen und Wendungen eines Gelehrtenlebens nach, analysiert die ideologischen Frontstellungen, die den Weg von Habermas geprägt haben, und berichtet von den Debatten, die Habermas geprägt hat. Mit alldem wird auch bundesdeutsche Zeitgeschichte lebendig.«

Stefan Lüddemann, Neue Osnabrücker Zeitung

»Müller-Doohm wirft einen profunden Blick in die philosophische ›Lava des Gedankens im Fluss‹ und zeigt, wie sich im öffentlichen Raum Diskursgemeinschaften bilden und Einzelpersonen zu Schmelztiegeln und Projektionsflächen intellektueller Bewegungen werden.«

Dieter Kaltwasser, General-Anzeiger, Bonn

»Der zwanglose Zwang zum besseren Buch - Stefan Müller-Doohm ist ihm mit geradezu leichter Hand nachgekommen.«

Spiegel Online Dezember 2014
Esther Grundmann, Philosophisches Jahrbuch 122. Jg. II 2015

»Wenn die Bundesrepublik in den letzten Jahrzehnten einen Vorzeige-Intellektuellen hat, noch dazu einen, der auf diesen Status keinen Wert legt, dann ist das, wie man dieser klugen Biografie überzeugend entnehmen kann, Jürgen Habermas.«

Darmstädter Echo

Nachrichten

Kommentieren