William Shaw
Kings of London - Kriminalroman

Aus dem Englischen von Conny Lösch
Leseprobe » Bestellen »


D: 14,99 €
A: 15,50 €
CH: 21,90 sFr

Erschienen: 06.07.2015
suhrkamp taschenbuch 4610, Klappenbroschur, 472 Seiten
ISBN: 978-3-518-46610-0
Auch als eBook erhältlich

KrimiZeit-Bestenliste

 

London swingt, London brennt

London, November 1968: Hippiekommunen besetzen Häuser, in der Royal Albert Hall feiern John Lennon und Yoko Ono »alchemistische Hochzeit«, und in den Galerien hängen Bilder, die den Blick des Betrachters mächtig herausfordern. In diese so bunte wie nebulöse Welt gerät Detective Sergeant Breen, als in einem niedergebrannten Haus die Leiche eines jungen Mannes gefunden wird. Die Todesumstände sind mysteriös und der Tote nicht nur ein stadtbekannter Playboy und Kunstsammler, sondern auch Sohn eines angehenden Ministerpräsidenten. Und dieser tut so einiges, um Breen bei der Ermittlung Steine in den Weg zu legen. Das ist aber bei Weitem nicht Breens einziges Problem: Fast täglich erhält er Morddrohungen, und er wüsste endlich gern, woran er mit Tozer ist – bevor sie den Polizeidienst quittiert und die Stadt für immer verlässt.

Auch der neue Fall von Breen und Tozer führt das ungleiche Paar unter die bunte Oberfläche Swinging Londons. Zwischen den legendären Partys des Galeristen Robert »Groovy Bob« Fraser und heruntergekommenen Drogenhöhlen erleben sie eine Stadt im Umbruch. Während die einen die neue Freiheit feiern, sind andere bereit, in ihrem Namen über Leichen zu gehen …

Wie hat Kings of London Leserinnen und Lesern gefallen?


Zur Website von vorablesen.de »

Pressestimmen

»Die zarten Bande zwischen Breen und Tozer, die ihre Gefühlswelt zu entfallen sich schwertun – das zeugt von Shaws feinem Gespür für Nuancen und Dialoge.«

Hannes Hintermeier, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»... glaubwürdige Darstellung der harschen Realität in der Stadt und mit herrlich stolpernd-fliehenden Gedanken im Sturschädel des ermittelnden Breen.«

Bernd Graff, Süddeutsche Zeitung

»Alles in allem eine überzeugende Mischung aus Zeitporträt und Kriminalroman.«

Kirsten Reimers, Frankfurter Neue Presse
» ... ein politisch argumentierender, und auf die Gegenwart zielender Thriller, in dem sich ein scharfer Angriff auf den über Jahre und Jahrzehnte hinweg verfehlte Drogenpolitik verbirgt.«
Kolja Mensing, Der Tagesspiegel

»Flower Power? Love and Peace? So einfach war es nicht, und William Shaw nimmt keine Abkürzungen auf seiner Reise in eine spannende Zeit.«

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau Online

»Herrlich lakonisch aufgeschrieben. Man liest schnell und atemlos.«

sonntag, E-Magazin Juni 2015

»Unterhaltung von der besonders spannenden Sorte - die Bücher aus der Feder von William Shaw sind eines der großen Highlights in der Krimiliteratur. ... Diese muss man unbedingt lesen!«

Susann Fleischer, literaturmarkt.info

»Bei Shaw ist der Krimi noch zuallererst solide Gesellschaftskritik. Das macht ihn richtig fett. Und natürlich Shaws Herz für Außenseiter und sein feines Gespür für die Hinterhöfe und Seitengassen des Swinging London.«

Jonny Rieder, IN München 16/2015

Audiobeiträge

Kommentare

»Die Qualität, die die Krimis von William Shaw in meinen Augen auszeichnet, ist nicht unbedingt die der zugrundeliegenden Kriminalfälle. Diese sind eher Rahmenhandlung, um den Zeit- und Lokalkolorit einfangen zu können, der England im Jahr 1968 durchzog. ... Wer ›nur‹ einen spannenden England-Krimi sucht, der darf natürlich auch zu diesem Buch greifen. In meinen Augen allerdings ist das Buch noch deutlich mehr und darf auch gerne Lesern, die sonst nicht unbedingt Krimis bevorzugen, gerne anempfohlen werden. Möge der dritte Band um Paddy Breen und Helen Tozer rasch erscheinen!«
Marius, buch-haltung.blogspot.de, 15.07.2015

Kommentieren