David Van Reybrouck
Kongo - Eine Geschichte

Leseprobe » Bestellen »


D: 14,00 €
A: 14,40 €
CH: 20,90 sFr

Erschienen: 17.06.2013
suhrkamp taschenbuch 4445, Taschenbuch, 783 Seiten
ISBN: 978-3-518-46445-8
Auch als eBook erhältlich

»Ein Jahrhundertbuch!«
SPIEGEL ONLINE

 

Inhalt

Fesselnd und atemberaubend erzählt David Van Reybrouck die Geschichte Kongos – von der belgischen Kolonialzeit über die 32-jährige Mobutu-Diktatur und den »afrikanischen Weltkrieg« in den neunziger Jahren bis in die Gegenwart, er berichtet aus der eindrücklichen Perspektive derjenigen, die in ihrem Land leiden, kämpfen, leben.

Für sein mehrfach preisgekröntes Buch hat der Autor zahlreiche Reisen in das zentralafrikanische Land unternommen, in dem er einzigartige Interviews führen konnte. Der Älteste, mit dem er sprach, wurde 1882 geboren. Seine Stimme und die vieler hundert anderer, Kindersoldaten und Rebellenführer, Politiker und Missionare, machen dieses Buch zu einer Sensation. Mit zahlreichen Augenzeugenberichten, bisher unbekannten Dokumenten aus Archiven und Van Reybroucks fundierter Kenntnis der Forschung stellt es einen Meilenstein auf dem Gebiet der Sachbuchliteratur dar.

Im Original erschienen unter dem Titel Congo. Een geschiedenis (De Bezige Bij, Amsterdam).

Pressestimmen

»So etwas hat es noch nie gegeben. Das Werk ist in seiner Erzählweise, seinem enormen Rechercheaufwand und seiner Dramaturgie unvergleichlich. Und von der ersten bis zur letzten Seite fesselnder als jeder Kriminalroman und dichter verwoben als die meisten Gesellschaftsromane.«

Michael Bitala, Süddeutsche Zeitung

»Der belgische Kulturhistoriker David Van Reybrouck erzählt die Geschichte Kongos ohne Klischees – und legt das beste Afrikabuch der letzten Jahre vor.«

Andreas Eckert, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»...eine wunderbare Mischung aus Zeitreise und Reisebericht, aus Doku-Drama und Wirtschaftskrimi, aus Geschichte von unten und Krisenreportage aus eigener Anschauung.«

Andrea Böhm, DIE ZEIT

»Kongo führt die besten Traditionen von Geschichtsschreibung und Journalismus zusammen, gedankenreich und mitreißend und von der Übersetzerin Waltraud Hüsmert zu luzider Schönheit gebracht.«

Elke Schmitter, DER SPIEGEL
»Ein Meilenstein der politisch-historischen Reportage.«
DIE WELT

»Ein historisches Standardwerk aus dem Geiste des Journalismus, detailliert und erschütternd.«

Carsten Hueck, Deutschlandradio Kultur

»Die Fülle des Materials und die historisch präzise, packende Darstellungsweise sind schlicht überwältigend...Sein Buch nimmt es leicht mit jedem Gesellschaftsroman auf. Es ist ein kongolesisches Drama.«

Katharina Teutsch, Der Tagesspiegel

»David Van Reybroucks Werk umfasst mit Anmerkungen und Fußnoten fast 800 Seiten. Und doch nimmt einen die Lektüre gefangen...«

Sebastian Hammelehle, SPIEGEL ONLINE

»Eine fundierte wie atemberaubende Darstellung ... ein Meilenstein auf dem Gebiet der Sachbuchliteratur«

BRF 1 - Radio

Nachrichten

Kommentare

Was für ein Buch. Wer wissen möchte, welchen Einfluss Kolonialmächte hatten und haben, dem sei das Buch empfohlen.
Patrick Pietron, 31.01.2017

Kommentieren