Alexander Kluge
Kongs große Stunde - Chronik des Zusammenhangs

Leseprobe » Bestellen »


D: 38,00 €
A: 39,10 €
CH: 50,90 sFr

Erschienen: 07.11.2015
Leinen, 680 Seiten
ISBN: 978-3-518-42494-0
Auch als eBook erhältlich

ORF-Bestenliste
 

Von verzauberten Dingen, Hochöfen der Seele und der Musik der Gedanken

Der große Menschenaffe verteidigt das ihm Liebste gegen eine Welt von Teufeln. Wer und was aber ist dieses offenbar undomestizierbare Tier? Liegt es vielleicht in uns selbst? Öffnet sich hier ein Boden, auf dem wir uns zu selbstsicher bewegen? Für Alexander Kluge stellt sich damit erneut die Frage nach erschließbaren Räumen in uns Menschen und in unserer Millionen Jahre alten Vergangenheit. Diesen Raum durchmisst er in dreizehn Stationen unter wechselnden Perspektiven, doch immer in konkreten Geschichten. So geht es um »Reparaturerfahrung« als essenzielle Lebenspraxis ebenso wie um die genealogische Erinnerung an Vater und Mutter. Zu einer Chronik des Zusammenhangs gehören aber nicht nur Personen, sondern auch Dinge mitsamt der in ihnen aufbewahrten menschlichen Arbeit. Sind solche Dinge nicht selbst oft »verzauberte Menschen« und bergen Romane? Schließlich die Kunst als »große Oper« im Leben und auf der Bühne. Sie bietet die direkteste Darstellung von Leidenschaft mit ihren elementaren Wurzeln in der Realität: im Terror, im Glück und in stillgestellten Bürgerkriegen des Gefühls aus ältester Zeit.
Gute Theorie in konkrete Geschichten aufzulösen, das ist Alexander Kluges lebenslänglicher Ansatz. In der Konsistenz von Gedanken liegt für ihn Musik, und so setzt er mit diesem Buch gegen die vor fünfzehn Jahren erschienene Chronik der Gefühle nun den Kontrapunkt einer Chronik des Zusammenhangs.

Pressestimmen

»So wie Kluge schreibt niemand, und wir hoffen auf den nächsten Band.«

Uwe Schütte, Wiener Zeitung

»Kraftvoll pflügt Kluge durch ein weites Terrain«

Stefan Kister, Stuttgarter Zeitung

»Das Buch ist eine wunderbare Fundgrube, in der man nach Belieben stöbern kann.«

Ulf Heise, MDR

»Ein wundersames Buch«

Martin A. Hainz, fixpoetry.com

»Ein kluges Alterswerk.«

Roland Mischke, Aachener Zeitung

» ... Alexander Kluge ist ein Phänomen. Auch mit Kongs große Stunde beweist er warum.«

Georg Tscholl, Liechtensteiner Volksblatt

Kommentare

»›Kongs große Stunde‹ ist jenseits aller kurzen und langen Listen, Literaturpreise und –wettbewerbe mit das Gewaltigste und Aufregendste, das es dieses Jahr zu lesen gab.«
Gerrit, zeilensprünge.de, 08.12.2015

Kommentieren